title image

Mundgeruch

Mundgeruch

lavylites-mungeruch-halitosisDefinition

Onmeda: “Viele Menschen nehmen an, dass die Ursachen von Mundgeruch (Halitosis, Foetor ex ore) im Magen entstehen. Dies ist allerdings ein Irrglaube: In etwa 85 bis 90 Prozent der Fälle sind die Mundgeruch-Ursachen nicht im Magen, sondern im Mund-, Nasen- oder Rachenraum zu finden. Es handelt sich also meist um den sogenannten Foetor ex ore, Mundgeruch, der beim Ausatmen aus dem Mund wahrgenommen wird.

Erkrankungen im Magen können neben vielen anderen Ursachen zwar ebenfalls zu Mundgeruch führen, insgesamt zählen sie aber zu den seltenen Auslösern.

Fast immer findet der Arzt die Ursachen von Mundgeruch in Mund, Nasen oder Rachen seines Patienten – und nur vereinzelt im Magen.

Foetor ex ore entsteht in der Regel durch Fäulnisprozesse, die durch Bakterien ausgelöst werden. Die Bakterien produzieren schwefelhaltige Stoffwechselprodukte und andere Substanzen, welche die eigentlichen Mundgeruch-Ursachen sind. Gründe für die Entstehung von Foetor ex ore sind zum Beispiel:

Bakterielle Beläge und Nahrungsreste auf der Zunge: Die raue Zungenoberfläche bietet besonders im hinteren Drittel, wo die Zunge nicht mit dem Gaumen in Kontakt kommt, eine gute Grundlage für Essensreste und bakterielle Beläge.
Mangelhafte Pflege der Zahnzwischenräume und Zahnfleischtaschen: In Zahnzwischenräumen, nur halb durchgebrochenen Zähnen und vor allem in entzündeten Zahnfleischtaschen können sich Mikroorganismen ansiedeln. Auch mangelhaft gepflegter Zahnersatz kann zu Mundgeruch führen.
Erkrankungen des Zahnhalteapparats und der Zähne: Krankheiten wie eine Zahnfleischentzündung (Gingivitis), Parodontitis oder Karies können ebenfalls die Ursachen für Mundgeruch sein.
Verminderter Speichelfluss (Xerostomie): Ein geringer Speichelfluss fördert Mundgeruch. Die Schleimhäute trocknen aus, sodass bakterielle Auflagerungen entstehen. Faktoren wie Schnarchen, Mundatmung oder Fasten können den Speichelfluss ebenso reduzieren wie bestimmte Speicheldrüsenerkrankungen oder Medikamente (z.B. Psychopharmaka). Nachts ist die Speichelproduktion generell stark vermindert, weshalb sich vor allem morgens nach dem Aufstehen ein unangenehmer Geruch und Geschmack bemerkbar macht. Auch leiden ältere Menschen häufig an einem verminderten Speichelfluss.
Bakterielle Entzündungen des Hals-, Nasen-, Rachenraums: Erkrankungen wie Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis), Mandelentzündung (Tonsillitis) oder auch ein Schnupfen (Rhinitis) können vorübergehend zu Mundgeruch führen
Tumoren im Mund-, Nasen- oder Rachenbereich: Wenn sich Teile eines Tumors ablösen, kann dies mit einer unangenehmen Geruchsbildung verbunden sein.”

Erfahrungsberichte von Anwendern des Heilsprays

Michael B. (Rentner)

Ich litt unter starkem Mundgeruch. Ständig mußte ich  scharfe Bonbons lutschen und Kaugummi kauen, um nicht mit Mundgeruch negativ aufzufallen. Und trotzdem gingen meine Gesprächspartner noch auf Abstand.  Das belastete mich sehr. Nun war ich schon  beim HNO-Arzt und auch bei meinem Zahnarzt. gewesen, aber das hatte auch nichts gebracht.  Dann lernte ich das Wunder aus Ungarn kennen und probierte wendete  das Spray für Mund und Zähne an.  Innerhalb weniger Tage verschwand mein Mundgeruch völlig. Auch wenn ich  heute den ganzen Tag kaum zum Essen und Trinken komme bleibt mir der Mundgeruch erspart. Danke liebes Spray!

 

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!