title image

Darmpilz

Darmpilz

lavylites-darmpilzDefinition

Gesundpedia: “Bei einem Darmpilz handelt es sich meist um den Hefepilz Candida Albicans. Der Pilz ist Bestandteil einer gesunden Darmflora und verursacht bei einem gesunden Menschen keine Beschwerden. Kommt es jedoch zu einer starken Vermehrung des Darmpilzes, können verschiedene Krankheitssymptome mit der Darmpilzinfektion auftreten.

Es gibt mehr als 150 verschiedene Darmpilze der Gattung Candida. Eine starke Vermehrung der Darmpilze kann zu einer Candidose führen, die die Haut im Genitalbereich, Schleimhäute in Mund und Rachen sowie die inneren Organe des Körpers befallen kann.

Ein gesundes Immunsystem hält die Besiedlung des Darms mit Hefepilzen in Schach. Bei einem geschwächten Immunsystem kann es zu einer explosionsartigen Vermehrung der Darmpilze und zu einer endogenen Pilzinfektion kommen. Hefepilze können durch Körperkontakt übertragen werden und geschwächte Personen infizieren.

Die Ursachen für die plötzlich eintretende starke Vermehrung des Darmpilzes sind vielfältig. Dazu zählt die Einnahme von Antibiotika, die u.a. Darmbakterien abtöten, die bei einer gesunden Darmflora als Gegenspieler der Darmpilze fungieren und diese an einer zu starken Vermehrung hindern. Kortison, Immunsupressiva nach einer Organtransplantation und Chemotherapeutika schwächen das Immunsystem und begünstigen die Vermehrung der Darmpilze ebenfalls.
Weitere Ursachen sind Grunderkrankungen wie Diabetes mellitus, AIDS und Krebs sowie hormonelle Umstellungen bei einer Schwangerschaft oder auch Stoffwechselstörungen. Eine ungesunde Lebensweise, Stress, Bewegungsmangel, Alkohol-, Nikotin- oder Drogenkonsum schwächen das Immunsystem ebenfalls und leisten der Vermehrung der Darmpilze Vorschub.Risikogruppen für eine Kandidose sind ältere Menschen, deren Immunsystem geschwächt ist und Babys, deren Immunsystem noch nicht voll funktionsfähig ist. Eine nicht zu unterschätzende Ursache für die Ausbreitung des Darmpilzes kann auch eine falsche Ernährung mit zuviel Zucker sein. Hefepilze ernähren sich von Zucker und tendieren zu einer starken Vermehrung bei einem erhöhten Zuckerangebot in der Nahrung.

So vielfältig wie die Ursachen sind auch die Symptome einer Kandidose. Bei einer starken Vermehrung der Darmpilze kann es zu unterschiedlichen Allergien, häufigen Erkältungen, Durchfall und Verstopfung, Blähungen, Bauschmerzen, Völlegefühl und Sodbrennen kommen. Juckreiz im Anal- und Vaginalbereich verbunden mit Ausfluss, Brennen beim Wasserlassen, aber auch Migräne, Konzentrationsstörungen, Schlafprobleme, Gelenkschmerzen und Hautveränderungen werden dem Darmpilz zugeschrieben.

Darmpilze vergären den Zucker im Darm zu sogenannten Fuselalkoholen, die eine Leberschädigung und erhöhte Cholesterinwerte nach sich ziehen können. Der Darmpilz soll auch für häufig auftretende Heißhungerattacken auf Süßigkeiten verantwortlich sein. Durch die starke Vermehrung des Hefepilzes besteht ein erhöhter Zuckerbedarf, der schnell zur Unterzuckerung führen kann und mit einem erneuten Verzehr von Süßigkeiten beantwortet wird. Unbehandelt kann sich die Kandidose auf die inneren Organe ausbreiten, es kann zu einer Blutvergiftung und Schädigung der inneren Organe kommen.

Erfahrungsberichte von Anwendern des Heilsprays:

Gabriele N. (Therapeutin)

Ich litt unter einem diagnostizierten Darmpilz. Ständig hatte ich wahnsinnigen Appetit auf Süßes. Dann testete ich den Regenerationssaft aus der Heilsprayserie. Schon vier Wochen später war der Darmpilz klinisch nicht mehr nachweisbar und mein Heißhunger auf Süssigkeiten ist komplett verschwunden. Auch habe ich mittlerweile etliche unnötige Pfunde verloren.

 

 

No Comments
Leave a Comment:

*

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!